Home
Terminvereinbarung
TIBEZ und Beratung
Zum Tinnitus
Tinnitus-Info
Was nun, was tun?
Tinnitus Fragebogen
Fragebogen
Auswertung
Kategorie 1
Kategorie 2
Kategorie 3
Kategorie 4
Interessante Links
Therapieprogramm
Für Fachpersonal
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Datenschutz


Sie sind der
Besucher

Welchen Schweregrad hat mein Tinnitus?


Wahrscheinlich ist Ihr Tinnitus ziemlich schlimm, sonst würden Sie sich ja nicht für dieses Programm interessieren.

Eine Aussage wie „ziemlich schlimm“ oder „ganz schlimm“ ist für uns aber zu ungenau. Um Ihnen richtig helfen zu können müssen wir wissen, wie sehr Sie durch den Tinnitus beeinträchtigt sind, weil es je nach Schweregrad auch unterschiedliche Ansätze bei der Behandlung gibt.

Wir erleben oft, dass beim Tinnitus die Schwere der Erkrankung mit der Lautheit gleichgesetzt wird. Dies lässt sich aber in der Praxis nicht bestätigen.

Wir erleben Patienten mit einem extrem lauten Tinnitus, die dadurch nur minimal beeinträchtigt sind und andere treibt ein ganz leiser Tinnitus schier in den Wahnsinn.
Unserer Erfahrung nach ist die Schwere des Tinnitus durch die Beeinträchtigung durch den Tinnitus, also die individuelle Reaktion und Auswirkungen bestimmt.

Daher wurde von Prof. Hiller und Prof. Goebel ein einfacher Test entwickelt, mit dem Sie Ihren Schweregrad der Beeinträchtigung durch den Tinnitus bestimmen können:

Der Mini-TQ12.


Als Ergebnis dieses Tests erhalten sie eine Punktzahl zwischen 0 und 24. Sie können sich selbst anhand dieses Ergebnisses in eine der vier Gruppen/Kategorien* einteilen, allerdings bezieht sich der Test eher auf Betroffene, die schon längere Zeit unter dem Tinnitus leiden.

Noch eine kleine Warnung:

Bei den Akutbetroffenen (also in den ersten Wochen nach dem Auftreten) erleben wir häufig, dass Sie gerade in der Anfangsphase sich selbst wesentlich höher einschätzen, als es dann auf Dauer der Fall ist.

Dies passiert vor allem dann, wenn der Tinnitus sehr ängstlich bewertet wird und Angst oder sogar Panik auslöst. Also, falls Sie Ihren Tinnitus erst kürzlich bekommen haben, dann erschrecken Sie bitte nicht, wenn Sie einen höheren Schweregrad erreichen. Diese anfängliche Schreckreaktion ist (leider) ganz normal und sie mindert sich um so schneller, je mehr Sie über Tinnitus erfahren und die „Schreckgespenster“ verscheuchen können.

*Die vier Kategorien (Tinnitusschweregrade; Quartile) sind 2004 von W. Hiller und G. Goebel unter dem Titel ” Rapid assessment of tinnitus-related psychological distress using the Mini-TQ” publiziert im International Journal of Audiology 43: 600- 604 

Weiter zum Fragebogen

Tinnitus Beratungszentrum TIBEZ | info@tibez.de